Menu
 
Yachtcharter am Gardasee

Als größter Binnensee Italiens zählt der Wassersport auf dem Gardasee zu den beliebtesten Sportarten. Mit einer Länge von über 50 Kilometern und einer Fläche von 370 Quadratkilometern bietet der Gardasee genügend Platz für Segler, Surfer und den vielen Freizeitkapitänen. Hier können Urlauber per Bootsausleihe die einmalige Küstenlandschaft erkunden und entlang der Uferzonen den Ausblick genießen.

An den zahlreichen Wassersportzentren des Gardasees können Touristen das passende Boot ausleihen. Dort bieten die Yachtcharter-Unternehmen verschiedene Bootsklassen und Urlauber können mit der Segelyacht oder per Motorboot auf dem Gardasee fahren.

Motorboot auf dem Gardasee chartern

Motorboot auf dem GardaseeMotorboot auf dem Gardasee in Sirmione

Mit dem passenden Motorboot ist der Badeausflug auf dem See jederzeit möglich. So sind viele Motorboote mit einer Badeleiter ausgestattet und das Deck ist zum Sonnen gut geeignet. Für Familien mit Kindern bieten die Yachtcharter–Unternehmen spezielle Motoryachten mit hohen Bordwänden, die bei starkem Wellengang genügend Sicherheit bieten. Solche Yachten haben zudem eine Kajüte, die mit Dusche und WC ausgestattet sind und genügend Stauraum fürs Gepäck bieten. Reisegruppen können größere Motoryachten mieten und auf einem 15 Meter langen Boot einen Ausflug machen. Bei solchen Ausflugsbooten kann man oftmals auch den Skipper mieten und die Reisegruppe fährt sicher und bequem über den Gardasee. Professionelle Sportskipper können die schnellen Gleiter mieten und mit hohem Tempo über den See fahren. Und für Aktive gibt es Sportboote, die zum Ziehen von Wasserski geeignet sind.

Die Motorleistung ist je nach Bootstyp und technischer Ausstattung unterschiedlich. So werden Yachten mit Innenbordmotoren oder Boote mit Außenborder angeboten. Bei der Motorleistung ist zu beachten, dass Freizeitkapitäne ab 40 PS einen Führerschein benötigen.

Segelyacht chartern und Gardasee entdecken

Segelyachten auf dem GardaseeSegelyachten in Riva del Garda

Für Segler ist der nördliche Teil des Gardasees besonders gut geeignet, da hier die Windbedingungen optimal sind. In Riva del Garda und Nago-Torbole sind die großen Wassersportzentren und dort findet man auch viele Segel-Charter. Je nach Urlaubsplanung und Vorliebe können Freizeitskipper die passende Segelyacht mieten. So gibt es regattataugliche Yachten mit Großsegel und Vorsegel, großräumige Yachten für den gemütlichen Törn mit Längskoje und die soliden Kielboote fürs Sportsegeln. Die Ausstattung ist je nach Boot unterschiedlich und einige Yachten haben eine komplett eingerichtete Kajüte mit Sitzecken und Kochnischen. Auch die technische Ausrüstung ist verschieden und es gibt Boote mit der soliden Grundausrüstung und Yachten mit moderner Navigation (GPS, Windmessanlage). Außerdem müssen einige Segel gesondert angemietet werden, wenn Spinnaker, Gennaker oder Blister erwünscht sind.

Yachtcharter am Gardasee

Rund um den Gardasee finden Freizeitkapitäne zahlreiche Charter-Unternehmen. Für Segler ist vor allem der Norden beliebt, während die schnellen Motoryachten im Süden und Südosten unterwegs sind. Auch am Ostufer haben viele Häfen zahlreiche Liegeplätze für Bootsvermietungen und Urlauber können in Malcesine, Bardolino oder Lazise die passende Yacht mieten. Im Süden gibt es in Desenzano, Sirmione und Peschiera zahlreiche Charter-Firmen und im südwestlichen Bereich wird man in Salo, Manerba, Moniga und Gardone fündig.

Vor der Übergabe gibt es in den meisten Fällen eine Einweisung und Urlauber erfahren alles Wissenswerte über das Boot. Auch die Besonderheiten zum See gehören zur Einweisung und es gibt Infos über Untiefen, Verkehrsregeln, Tankstellen und den Sehenswürdigkeiten. Zudem wird der Gebrauch der Sicherheitsausrüstung erklärt (Rettungsring, Rettungswesten, Leuchtraketen).

Tipps und Regeln für die Bootsausleihe

Bei der Nutzung von Charter-Booten sollten Urlauber auf bestimmte Regeln achten. Bei Booten mit einer Motorleistung von über 40 PS ist ein Führerschein notwendig. Viele Charter-Unternehmen haben jedoch genügend Boote mit niedriger Motorleistung und Urlauber ohne Führerschein können mit solchen Yachten problemlos navigieren.

Für Motorboote gibt es regionale Einschränkungen. So haben im nördlichen Teil des Gardasees die Segler und Surfer ein Hoheitsrecht. Dies betrifft vor allem die Bereiche vor Riva, Torbole, Limone und Malcesine- dort ist die Schifffahrt mit Motorbooten verboten. Vor den Uferzonen sollten Motorboote einen Abstand von mindestens 500 Metern einhalten und Badestrände sind zu meiden.

Wer ein Boot ausleihen möchte, muss in den meisten Fällen eine Kaution hinterlegen. Je nach Bootstyp werden dafür einige hundert Euro fällig. Zudem wird die Miete pro Kalendertag berechnet und die Tagespreise sind je nach Saison unterschiedlich hoch. Auch die Endreinigung wird mitunter extra berechnet und für eine zusätzliche Ausrüstung verlangen viele Charterer ebenfalls Ausleih-Gebühren. Nähere Details können Touristen vor Ort klären, denn bei vielen Charter-Unternehmen kann man sich mit deutscher oder englischer Sprache verständigen.


Pin It

Weitere interessante Artikel aus dem Gardasee Verzeichnis

  • Shopping am Gardasee

    Der Gardasee bietet mit seinen zahlreichen Ortschaften viele Möglichkeiten zum Shopping. Besonders beliebt sind die Feinkostläden mit lokalen Spezialitäten wie ...

  • Tauchen am Gardasee

    Wer die Unterwasserwelt des Gardasees erkunden möchte, trifft an vielen Stellen auf unterschiedliche Tauchgründe. Von den vielen Fischarten und den Felsgrotten ...

  • Strände am Gardasee

    Der Gardasee bietet eine Vielzahl von Stränden und Urlauber finden hier viele Möglichkeiten zum Baden, Surfen oder Segeln. Hier können Familien mit ihren Kinder...

Hotels suchen

Booking.com

Anzeigen

Gardasee.at Suche

Folgen Sie uns auf Facebook

Nach oben