Menu
 
Olivenöl

Der Gardasee ist ein bekanntes Anbaugebiet für Olivenöl. In Ufernähe gibt es weitläufige Olivenhaine, die vor allem im Süden des Gardasees liegen. Dort können Touristen direkt bei den Erzeugern an den Ölmühlen feinstes Olivenöl kaufen. Auch auf den vielen Olivenölfesten bieten Erzeuger an zahlreichen Ständen ihre Produkte an und Urlauber können bei den Verkostungen das Olivenöl probieren. Dazu finden am Gardasee einige Messen zum Thema Olivenöl statt und Besucher können dort verschiedene Olivenöle kaufen. Wer bei einem Stadtbummel das Olivenöl kaufen möchte, wird auf den Märkten oder in den Fachgeschäften fündig.

Das hochwertige Olivenöl ist ein passendes Mitbringsel aus dem Gardasee-Urlaub und man kann an vielen Orten am See direkt beim Erzeuger kaufen.

Olivenöl vom Gardasee

Olivenhain am GardaseeOlivenhain am Gardasee

Am Gardasee haben viele Olivenöle das Qualitäts-Siegel Garda DOP. Diese Bezeichnung garantiert dem Käufer, dass die Oliven aus der Gardasee-Region stammen. Auch die Herstellung findet vor Ort in den Ölmühlen statt, um die gepflückten Oliven schnellstmöglich zu verarbeiten. Dabei liegen zwischen der Ernte und der Verarbeitung maximal 5 Tage und alle wichtigen Inhaltsstoffe bleiben erhalten. Zudem müssen die Olivenbauern den Säuregehalt benennen und eine Laboranalyse einreichen.

Bei den Verkostungen vor Ort können Touristen das frische Olivenöl probieren. Der Geschmack der Gardasee-Olive ist fruchtig und hat zugleich eine leicht pikante Note. Für Salate, zur Verfeinerung von Saucen oder als Brotaufstrich ist dieses Öl bestens geeignet. Urlauber können sich von der Qualität der Gardasee-Olive selbst überzeugen.

Olivenöl am Gardasee beim Erzeuger kaufen

Die ersten größeren Olivenhaine entstanden am Ostufer und die Umgebung von Brenzone trägt daher die Bezeichnung Riviera degli Olivi (Olivenriviera). Doch rund um den Gardasee gibt es weitere Anbaugebiete und Touristen können direkt bei den Olivenbauern das hochwertige Olivenöl kaufen. Bei den sogenannten Frantoi, können sich Urlauber direkt über Ernte und Anbau der Oliven informieren. Auf diesen Anbaugebieten gibt es einen geführten Rundgang durch die Innenräume der Ölmühle und über die Plantagen. Hier kann man die frisch gepflückten Oliven probieren, um sich vom milden Geschmack der Gardasee-Olive zu überzeugen. In den Verkaufsräumen wird das kalt gepresste Öl angeboten und Touristen können hier das passende Souvenir erwerben.

Oder sie können auch direkt hier ihr Olivenöl vom Gardasee online kaufen:

Ölmühlen am Gardasee

Ölmühle im Olivenöl Museum CisanoÖlmühle im Olivenöl Museum Cisano

In fast allen Regionen des Gardasees gibt es Ölmühlen, die das frisch gepresste Öl zum Verkauf anbieten.

Am Südwest-Ufer gibt es im Hinterland von Moniga weitläufige Anbaugebiete und in der Kleinstadt Soiana del Lago haben sich landwirtschaftliche Betriebe mit Ölmühlen angesiedelt. Nur wenige Kilometer südlich von Moniga finden Urlauber bei Padenghe die nächsten Olivenhaine. Die Umgebung ist mit kleineren Hügeln geprägt und die Landschaft wirkt sehr mediterran. Hier können Touristen die Frantoi besuchen und bei einem Rundgang auf dem Anbaugebiet die Produktionsweise kennen lernen. Einige Betriebe verkaufen auch Olivenöl aus biologischem Anbau und Urlauber können vor Ort weitere Produkte erwerben (Käse, Schinken, Marmelade). Im Hinterland von Desenzano sind weitere Ölmühlen angesiedelt. Hier produzieren einige traditionsreiche Ölmühlen seit 1960 das native Olivenöl und bei den Verkostungen vor Ort kann man die verschiedenen Sorten probieren.

Am Ostufer des Gardasees gibt es zahlreiche Produktionsstätten zur Herstellung des Olivenöls. Hier finden Urlauber im Hinterland von Torri del Benaco, Brenzone oder Bardolino verschiedenen Ölmühlen, die das hausgemachte Produkt vor Ort verkaufen.

Doch auch am nördlichen Teil des Gardasees, in Limone, haben sich Olivenbauern angesiedelt. Die lokale Genossenschaft bietet in den Verkaufsräumen eine große Auswahl: neben dem Olivenöl gibt es hier auch Liköre, Wein, Grappa, Honig und viele lokale Speisen.

Olivenöl und kulinarische Speise

Viele Betriebe bieten neben dem klassischen Gardasee-Olivenöl auch aromatisierte Öle an. So gibt es verschiedene Geschmacksrichtungen mit Orange, Limone oder Basilikum. Dazu können Urlauber das kalt gepresste Öl mit verschiedenen Speisen probieren: so bieten einige Erzeuger beispielsweise Antipasti, in Öl eingelegtes Gemüse oder Pastasoßen an.

Auf den Olivenölfesten ist die Auswahl mit verschiedenen Sorten noch größer. Zu den beliebtesten Events zählt die Rassegna dell’ Olio Novello in der Gemeinde Brenzone am Ostufer. Dieses Olivenölfest ist der Jahresabschluss der Olivenernte und findet im November statt. Hier können Touristen an den Ständen der Erzeuger das hochwertige Gardasee-Olivenöl kaufen und die aromatisierten Öle probieren.

Wer das Olivenöl im Geschäft kaufen möchte, findet in den Fachgeschäften am Gardasee die passenden Produkte. Auch auf den Wochenmärkten verkaufen Erzeuger und Händler das Olivenöl.


Pin It

Weitere interessante Artikel aus dem Gardasee Verzeichnis

  • Shopping am Gardasee

    Der Gardasee bietet mit seinen zahlreichen Ortschaften viele Möglichkeiten zum Shopping. Besonders beliebt sind die Feinkostläden mit lokalen Spezialitäten wie ...

  • Tauchen am Gardasee

    Wer die Unterwasserwelt des Gardasees erkunden möchte, trifft an vielen Stellen auf unterschiedliche Tauchgründe. Von den vielen Fischarten und den Felsgrotten ...

  • Strände am Gardasee

    Der Gardasee bietet eine Vielzahl von Stränden und Urlauber finden hier viele Möglichkeiten zum Baden, Surfen oder Segeln. Hier können Familien mit ihren Kinder...

Hotels suchen

Booking.com

Anzeigen

Gardasee.at Suche

Folgen Sie uns auf Facebook

Nach oben