Menu
 
Nahverkehr am Gardasee

Mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichen Urlauber am Gardasee alle größeren Ortschaften. So können Urlauber per Bus, Bahn oder mit der Fähre zum nächsten Ausflugsort fahren und vermeiden längere Staus mit dem Auto. Besonders die Linienbusse sind ein zuverlässiges Verkehrsmittel und die meisten Ortschaften sind per Bus gut erreichbar. Dazu gibt es das Angebot der Überlandbusse und Urlauber können damit in die nähere Umgebung nach Brescia oder Verona fahren. Aufgrund der Höhenlagen verkehrt am Gardasee auch die Seilbahn und Touristen können bereits während der Fahrt die einmalige Aussicht genießen. Und wer den motorisierten Individualverkehr bevorzugt, kommt per Taxi zum Zielort.

Am Gardasee kann man den Nahverkehr auf verschiedenen Wegen nutzen und Besucher können mit der Fähre, per Seilbahn oder mit Bus und Bahn fahren.

Linienbusse am Gardasee

Busse am GardaseeBusse am Gardasee

Am Seeufer sind die meisten Ortschaften durch Linienbusse gut erreichbar. Mit den staatlichen und privaten Anbietern ist das Busliniennetz am Gardasee gut ausgebaut und während der Hauptsaison fahren die Busse regelmäßig. Von 7 Uhr morgens bis 20 Uhr sind alle größeren Ortschaften per Bus erreichbar und abends verkehren die Nachtbusse (bis 24 Uhr).

Am Ostufer starten viele Buslinien in Garda und bringen die Fahrgäste in Richtung Norden nach Malcesine oder Riva. In umgekehrter Richtung geht’s nach Lazise oder Peschiera.

Im Süden des Gardasees verbinden einzelne Buslinien die beliebten Ferienorte von Sirmione, Desenzano und Peschiera. Dort gibt es gute Anschlüsse zu den Ortschaften am Ostufer.

Am Westufer werden größere Orte wie Salo, Gardone, Toscolano und Gargnano mit dem Bus verbunden. Zudem gibt es in Gargnano weitere Verbindungen in Richtung Limone.

Im nördlichen Riva können Touristen per Bus am Ostufer bis ins südliche Peschiera fahren.

Überlandbusse am Gardasee

Wer zu den größeren Städten nach Rovereto im Norden oder nach Brescia im Südwesten fahren möchte, kann eines der Überlandbusse nehmen. Auch Verona im südöstlichen Hinterland ist am Liniennetz der Überlandbusse angeschlossen und Touristen können zum Shopping in die Großstadt fahren. Die Haltestellen findet man an den größeren Hauptverkehrsstraßen und während der Sommermonate verkehren die Busse im 30-Minuten-Takt.

Bahnverbindungen

Bahnhof in VeronaBahnhof in Verona

Nur im Süden des Gardasees verkehren die italienischen Staatsbahnen. So gibt es eine Bahnverbindung zwischen Peschiera und Desenzano und beide Orte liegen auf der Strecke Verona – Brescia. Alle anderen Ortschaften des Gardasees sind nicht ans Bahnnetz angeschlossen. Wer zum Bahnhof nach Peschiera oder Desenzano möchte, kann mit dem Bus fahren oder per Fähre anreisen. Für Urlauber im nördlichen Teil des Gardasees sind die Bahnhöfe in Rovereto oder Trient zu empfehlen. Beide Städte liegen nur wenige Kilometer nordöstlich von Arco und beide Bahnhöfe sind an den Fernverbindungen gut angeschlossen. In Trient gibt es Verbindungen nach Venedig oder München und Rovereto ist ebenfalls mit dem internationalen Bahnnetz verbunden.

Seilbahn am Gardasee

Seilbahn am GardaseeSeilbahn am Gardasee

Eine moderne Seilbahn verbindet am Ostufer Malcesine mit dem Monte Baldo. Die Fahrt bis zur Bergstation führt auf eine Höhe von über 1 700 Metern und Besucher können dabei die Aussicht auf den See genießen. Auf den letzten hundert Metern dreht sich die Gondel und Fahrgäste haben dadurch einen tollen Rundblick auf Berg und See. Für Urlauber, Wanderer und Paraglider ist die Seilbahn zum Monte Baldo das passende Verkehrsmittel. Während der Saison fährt die Seilbahn von April bis Ende Oktober und der Aufstieg verläuft von 8 bis 18 Uhr. Wegen des großen Andrangs kann es im Sommer zu längeren Wartezeiten kommen.

Fahrkarten und Fahrpläne

Die Tickets sollte man bereits vor Fahrtantritt kaufen. In den Bussen sind die Fahrkarten zumeist teurer oder die Fahrer sind ohne Tickets ausgestattet. Die passenden Fahrscheine gibt es in den Fremdenverkehrsämtern, Reisebüros oder in zahlreichen Läden und Geschäften (Supermarkt, Friseur). In den sogenannten Tabacchi-Läden werden neben Tabak und Ansichtskarten auch Busfahrkarten verkauft. Touristen erkennen die Läden an den großen Hinweisschildern (Logo mit dem Buchstaben „T“). Dort gibt es auch Fahrpläne mit den verschiedenen Buslinien. Wer eine größere Veranstaltung in Verona oder Brescia besucht, kann zumeist mit einem Shuttle-Service fahren. Auch die größeren Bahnhöfe der Umgebung bieten einen Shuttle-Service zum Urlaubsort am Gardasee an.


Pin It

Weitere interessante Artikel aus dem Gardasee Verzeichnis

  • Shopping am Gardasee

    Der Gardasee bietet mit seinen zahlreichen Ortschaften viele Möglichkeiten zum Shopping. Besonders beliebt sind die Feinkostläden mit lokalen Spezialitäten wie ...

  • Tauchen am Gardasee

    Wer die Unterwasserwelt des Gardasees erkunden möchte, trifft an vielen Stellen auf unterschiedliche Tauchgründe. Von den vielen Fischarten und den Felsgrotten ...

  • Strände am Gardasee

    Der Gardasee bietet eine Vielzahl von Stränden und Urlauber finden hier viele Möglichkeiten zum Baden, Surfen oder Segeln. Hier können Familien mit ihren Kinder...

Hotels suchen

Booking.com

Anzeigen

Gardasee.at Suche

Folgen Sie uns auf Facebook

Nach oben