Menu
 

Isola del Garda

Erst seit einigen Jahren hat die Familie Cavazza ihren Privatbesitz - die "Isola del Garda" - Besuchern wieder zugänglich gemacht. Die größte Insel des Gardasees, die am westlichen Ufer vor San Felice del Benaco vor der Bucht von Salò liegt, wurde bereits von den Römern besiedelt und wurde einst Franz von Assisi als Stätte zur Gründung eines Klosters auserkoren.

Die Isola del Garda ein Refugium der Meditation

Bis ins 18. Jahrhundert diente das erweiterte Kloster den Mönchen und seinen Besuchern als Refugium der Meditation bis Napoleon dem ein Ende setzte. Seitdem sah die Insel wechselnde Eigentümer - meist waren es Adelsfamilien, die im Laufe des 19. Jahrhunderts die entstehende palastähnliche Anlage weiter ausbauten. 1860 kam die Insel in Besitz des Heeres und man stellte Überlegungen über den Bau einer Festung mitten im Gardasee an, die jedoch später wieder verworfen wurden. Nachdem Herzog Gaetano de Ferrari die Isola del Garda ersteigert hatte, ließ er die ersten Parks anlegen.

Isola del Garda - Informationen

Via Isola del Garda, 1

25010 San Felice del Benaco

Isola del Garda - Bootsverbindungen

Von 13. April bis 12. Oktober

Dienstag
09:30 ab Barbarano
09:35 ab Gardone Riviera (vor Hotel Savoy)
09:40 ab Portese


Mittwoch
09:45 ab Bardolino
10:00 ab Garda (vor Hotel Miralago)


Donnerstag
09:30 ab Barbarano
09:35 ab Gardone Riviera (vor Hotel Savoy)
09:40 ab Portese

Freitag
14:30 ab Bardolino
(Nur vom 4. Juli bis 19. September)
14:45 ab Garda
(Nur vom 4. Juli bis 19. September)
16:50 ab Maderno


Sonntag
10:00 ab Salò
14:00 ab Manerba (Porto Torchio)

Villa im Stil der venezianischen Neugotik

Der Architekt Luigi Rovelli baute die noch heute so bestehende Villa im Stil der venezianischen Neugotik zwischen den Jahren 1890 und 1903. Später wurde das prägnante weiße Bauwerk mit den typischen hohen Fenstern, Verstrebungen und Zinnen an die Familie Borghese vererbt, deren Tochter mit Graf Alessandro Cavazzo verheiratet war. Der Sohn der beiden vererbte die Villa seinen sieben Kindern, die heute den großen Besitz verwalten und in Eigenregie Führungen für Familien, Individualreisende, Gruppen und Schulklassen anbieten. Von April bis Oktober sind die exklusiven Rundgänge möglich, eine Voranmeldung ist obligatorisch. Ein Sonderservice für gehbehinderte Gäste nimmt sich in Form von zur Verfügung gestellten Golfwagen der Besucher an.

Hier gedeihen seltene Pflanzen aus der Karibik

Mit dem Boot, auf dem man die Touristen auch auf deutsch begrüßt, gelangt man von Barbarano, Salò, Gardone, Portese, Garda, Sirmione oder Bardolino aus an die Anlegestellen des stolzen Besitzes, der umso imposanter erscheint, jeh mehr man sich ihm mit der kleinen Fähre nähert. Über Stufen und Terassen gelangt man in den italienischen und den englischen Garten. Hier gedeihen seltene Pflanzen aus der Karibik. Hohe Palmen und ein farbiges Blumenmeer, akurat gestutzte und barock geformte Hecken erinnern mit ihrem gepflegten Ambiente an die Insel Mainau.

Ein Ausflug ins Paradies

Zitronenbäume, Magnolien und Agaven vermitteln einen Ausflug ins Paradies und im Frühling betört der Duft der zahllosen Blüten. Die vielen Erker und Verzierungen der an einen sakralen Bau angelehnten Villa vermitteln den Eindruck einer Zeitreise in das 19. Jahrhundert, zumal die Besuchergruppen jeweils nicht groß sind und die Geräuschkulisse sich auf leise Stimmen, Vogelgesang und das ferne Rauschen der kleinen Wellen, die an die Gestade der Insel branden, beschränkt. Exklusivität erlangt der Besuch bei der Famile Cavazza dann, als sie Einblick in mehrere Räume und Säle ihres Wohnsitzes gewährt. Edle Möbel, Wandmalereien, reich verzierte Fußböden und kostbare Gemälde sind die Impressionen, die der Gast wieder mit nach Hause nimmt.

Geste der Gastfreundschaft

In Form einer besonderen Geste der Gastfreundschaft versteht es sich für die Familie Cavazza, ihre Besucher noch mit kleinen kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region zu verwöhnen. Der ganze Rundgang dauert mit Bootsüberfahrt etwa zwei Stunden und kostet je nach Hafen 21 oder 27 Euro für Erwachsene sowie 13 bzw. 17 Euro für Kinder von vier bis zwölf Jahren. Kinder bis drei Jahren genießen den Besuch bei den Cavazzas gratis.

Isola del Garda - weiterführende Links

Weitere Informationen zur Isola del Garda gibt es hier auf der offiziellen Seite.

Kultur am Gardasee - weitere Tipps

Kultur am Gardasee

Hier finden Sie noch mehr interessante Tipps: Kultur am Gardasee


Pin It

Weitere Ausflugstipps finden Sie in unserer Rubrik  Gardasee Ausflugstipps

Hotels suchen

Booking.com

Anzeigen

Gardasee.at Suche

Folgen Sie uns auf Facebook

Nach oben